Yale_Mtrac_Registered_gelb
Yale_Mtrac_Standard_ohne Seil_2017
Yale_Mtrac_Titel_2017

Das Modell Yale Mtrac ® verbindet modernes Industriedesign mit technischer Innovation. Bei der Entwicklung wurde der Fokus auf die einfache und sichere Handhabung für mobile Einsatzzwecke gelegt.
Bei Seildurchlaufwinden wird das Seil angetrieben, ohne es zu speichern, so dass nahezu uneingeschränkte Hubhöhen oder Zuglängen möglich sind.
Durch ein breites Zubehörangebot von Seilen und Konfektionierungen kann die Winde unterschiedlichste Einsatzfälle abdecken, z. B. auf dem Bau, bei Wartungs- und Montagearbeiten in den Bereichen Windkraftanlagen,
Wasserwirtschaft, Energieversorgung, Freileitungsbau u. a.

STANDARDAUSSTATTUNG
– Tragfähigkeiten von 66 kg bis 300 kg in einstrangiger Ausführung, (bis 600 kg in zweistrangiger Ausführung optional).
– Der Steuerschalter (Schutzart in IP 65) ist über ein Steuerkabel fertig angeschlossen.
– Das Zuleitungskabel beträgt im Standard 1,0 m und ist mit CEE-Stecker (oder Schuko-Stecker) bestückt.
– Drehbarer Traghaken.
– Schützsteuerung 42 V.
– Der werksseitig montierte Tragegriff ist ergonomisch mit Kunststoffeinlagen gestaltet.
– Am Gehäuse montierte lasttragende Stellfüße zum Aufstellen der Winde.
– Standard-Betriebsspannung 400 V, 3 Ph, 50 Hz oder 230 V, 1 Ph, 50 Hz.
– Das verzinkte, verdichtete und drallarme 10 m lange Stahlseil (Ø 6,5 mm) mit Sicherheitshaken verfügt am losen Ende
über eine abgerundete, kunststoffbeschichtete Spitze.
– Zwei Federpuffer mit Stellringen zum Befestigen am Seil gewährleisten die Hub- und Senkbegrenzung.

VERARBEITUNGSMERKMALE
– Die Treibscheibe aus gehärtetem Stahl ist für eine lange Lebensdauer der Winde ausgelegt.
– Die patentierte (Patent DE 10 2012 100 099) Seilanpressmechanik sorgt für eine sichere Seilführung und sicheren Halt.
– Die leicht einstellbare Rutschkupplung ist außerhalb des Kraftflusses positioniert.
– Endlagenschalter für ein sicheres Abschalten in der obersten und untersten Hakenposition.
– Elektromagnetische Federdruckbremse für ein sicheres betriebsmäßiges Halten der Last, sowie für den Fall eines Stromausfalls.
– Triebwerksgruppe der Motoren 1 Bm/M3 nach FEM/ISO.
– Standard-Schutzart der Winde IP 55.

OPTIONEN UND SONDERAUSSTATTUNG:

WECHSELHUB
Für den Wechselhub wird am Leerstrang des Seils die Keilseilverbindung mit Haken befestigt. Beide Seilstränge können abwechselnd die Nennlast aufnehmen.
Der Wechselhub (auch Pendelhub genannt) wird durch die speziell dafür entwickelte Anpresswippe gewährleistet. Die Wippe ist im Inneren der Winde gelagert und sorgt für einen einwandfreien Verlauf des Seils in der Treibscheibe. Durch ihre Bewegung hin zum belasteten Strang verlängert sie die Anpressfläche des Seils an der Treibscheibe und garantiert durch den somit erzeugten höheren Reibschluss einen sicheren Halt der Last.

TRAGRAHMEN
Der Tragrahmen kann oben wie unten befestigt werden. Er ist ergonomisch mit Kunsstoffeinlagen gestaltet, die die handfreundliche Handhabung und das Tragen der Winde durch zwei Personen ermöglichen. Der Tragrahmen kann nicht als lasttragende Komponente verwendet werden und dient ausschließlich dem Schutz des Gehäuses z. B. beim Arbeiten, Lagern, dem sicheren Transport der Winde und/oder dem ergonomischen Tragen. Es können auch zwei Tragrahmen (oben und unten) verwendet werden.

ANBINDUNG AN FAHRWERKE
Zur Reduzierung der Bauhöhe kann die Yale Mtrac leicht von der Standard-Traghakenanbindung auf eine Anbindung an ein Yale-Fahrwerk ummontiert werden. Manuelle wie kraftbetriebene Fahrwerke auf Anfrage.

Yaleergo3600001
ERGO_DE

YaleERGO360:
ERGONOMISCHES PRODUKTDESIGN
FÜR EINE SICHERE BEDIENUNG

Das Allzweckgerät YaleERGO 360 definiert die Welt der Hebezeuge neu. Durch die Gestaltung seines revolutionären Handhebels mit integriertem Klappgriff ist ein effizientes Arbeiten in jedem beliebigen Winkel, sowohl bei Hub-, als auch bei Zuganwendungen möglich. Durch die ergonomische und sicherheitsfördernde Gestaltung des YaleERGO 360 kann der Bediener, im Vergleich zu konventionellen Allzweckgeräten, bis zu 12-mal schneller arbeiten und kommt dabei mit bis zu 30 % weniger Hubkraft aus.

AUSSTATTUNG

HANDHEBEL MIT INTEGRIERTEM KLAPPGRIFF
Das Konzept, den Handhebel durch Ausklappen eines Griffs in eine Kurbel zu verwandeln, ist einzigartig und wird den Einsatz von Allzweckgeräten revolutionieren. Es gewährleistet die ideale Kraftübertragung für jeden Einsatzfall und ermöglicht erstmals einen Arbeitsbereich von 360°, wodurch die Produktivität gesteigert und das Verletzungsrisiko für den Bediener gesenkt wird.

ANZEIGE DER BEDIENRICHTUNG IM HEBEL
Ein Sichtfenster im Handhebel zeigt dem Anwender durch Pfeil-Symbole eindeutig die gewählte Arbeitsrichtung. Das Aktivieren der Freischaltung wird durch den Buchstaben „N“, für Neutral angezeigt.

LEICHTGÄNGIGE KETTENFREISCHALTUNG
Schnelles Anschlagen der Last bzw. Durchziehen des Laststranges (Hakenseite) ist auch bei einhändiger Bedienung möglich. Die Konstruktion des Kettenfreischaltungshebels verhindert ein versehentliches Freischalten unter Last. Das gegossene Kettenendstück ermöglicht einfaches und sicheres Greifen der Kette für das Positionieren im Freischaltmodus und verhindert, dass die Kette ins Gehäuse eindringen und das Gerät blockieren kann.

ZUVERLÄSSIGE LASTFÜHRUNG
Die gekapselte Lastdruckbremse bleibt frei von Verschmutzungen und Nässe, was eine präzise Lastpositionierung ermöglicht.

HOHE LEBENSDAUER
Auch bei intensivem Einsatz überzeugt das YaleERGO 360 Allzweckgerät mit seinem leichten, hochfesten Aluminiumgehäuse und hochwertigen Lagern. Die beständige, hochwertige Pulverbeschichtung der Oberfläche bietet zusätzlichen Schutz bei rauen Umgebungsbedingungen.

EXZELLENTER KORROSIONSSCHUTZ
Die Kettenführung und der Kettenabstreifer sind aus robustem Temperguss und zum Schutz vor Korrosion zusätzlich verzinkt.

EINFACH ZU WARTENDE DREHBARE HAKEN
Geschmiedete Haken und gegossene Sicherheitsbügel bieten eine zuverlässige und sichere Lastaufnahme. Die verschraubten Hakenkupplungen ermöglichen eine einfache Wartung

Beim Aufruf von YouTube werden Sie durch YouTube getrackt, diese Datenverarbeitung liegt außerhalb unseres Einflussbereiches.