Neu: YaleMtrac Seildurchlaufwinde

YaleMtrac : Die neue Seildurchlaufwinde

Das Modell Yale Mtrac ® verbindet modernes Industriedesign mit technischer Innovation. Bei der Entwicklung wurde der Fokus auf die einfache und sichere Handhabung für mobile Einsatzzwecke gelegt.
Bei Seildurchlaufwinden wird das Seil angetrieben, ohne es zu speichern, so dass nahezu uneingeschränkte Hubhöhen oder Zuglängen möglich sind.
Durch ein breites Zubehörangebot von Seilen und Konfektionierungen kann die Winde unterschiedlichste Einsatzfälle abdecken, z. B. auf dem Bau, bei Wartungs- und Montagearbeiten in den Bereichen Windkraftanlagen,
Wasserwirtschaft, Energieversorgung, Freileitungsbau u. a.

STANDARDAUSSTATTUNG
– Tragfähigkeiten von 66 kg bis 300 kg in einstrangiger Ausführung, (bis 600 kg in zweistrangiger Ausführung optional).
– Der Steuerschalter (Schutzart in IP 65) ist über ein Steuerkabel fertig angeschlossen.
– Das Zuleitungskabel beträgt im Standard 1,0 m und ist mit CEE-Stecker (oder Schuko-Stecker) bestückt.
– Drehbarer Traghaken.
– Schützsteuerung 42 V.
– Der werksseitig montierte Tragegriff ist ergonomisch mit Kunststoffeinlagen gestaltet.
– Am Gehäuse montierte lasttragende Stellfüße zum Aufstellen der Winde.
– Standard-Betriebsspannung 400 V, 3 Ph, 50 Hz oder 230 V, 1 Ph, 50 Hz.
– Das verzinkte, verdichtete und drallarme 10 m lange Stahlseil (Ø 6,5 mm) mit Sicherheitshaken verfügt am losen Ende
über eine abgerundete, kunststoffbeschichtete Spitze.
– Zwei Federpuffer mit Stellringen zum Befestigen am Seil gewährleisten die Hub- und Senkbegrenzung.

 

VERARBEITUNGSMERKMALE
– Die Treibscheibe aus gehärtetem Stahl ist für eine lange Lebensdauer der Winde ausgelegt.
– Die patentierte (Patent DE 10 2012 100 099) Seilanpressmechanik sorgt für eine sichere Seilführung und sicheren Halt.
– Die leicht einstellbare Rutschkupplung ist außerhalb des Kraftflusses positioniert.
– Endlagenschalter für ein sicheres Abschalten in der obersten und untersten Hakenposition.
– Elektromagnetische Federdruckbremse für ein sicheres betriebsmäßiges Halten der Last, sowie für den Fall eines Stromausfalls.
– Triebwerksgruppe der Motoren 1 Bm/M3 nach FEM/ISO.
– Standard-Schutzart der Winde IP 55.

OPTIONEN UND SONDERAUSSTATTUNG:

WECHSELHUB
Für den Wechselhub wird am Leerstrang des Seils die Keilseilverbindung mit Haken befestigt. Beide Seilstränge können abwechselnd die Nennlast aufnehmen.
Der Wechselhub (auch Pendelhub genannt) wird durch die speziell dafür entwickelte Anpresswippe gewährleistet. Die Wippe ist im Inneren der Winde gelagert und sorgt für einen einwandfreien Verlauf des Seils in der Treibscheibe. Durch ihre Bewegung hin zum belasteten Strang verlängert sie die Anpressfläche des Seils an der Treibscheibe und garantiert durch den somit erzeugten höheren Reibschluss einen sicheren Halt der Last.

TRAGRAHMEN
Der Tragrahmen kann oben wie unten befestigt werden. Er ist ergonomisch mit Kunsstoffeinlagen gestaltet, die die handfreundliche Handhabung und das Tragen der Winde durch zwei Personen ermöglichen. Der Tragrahmen kann nicht als lasttragende Komponente verwendet werden und dient ausschließlich dem Schutz des Gehäuses z. B. beim Arbeiten, Lagern, dem sicheren Transport der Winde und/oder dem ergonomischen Tragen. Es können auch zwei Tragrahmen (oben und unten) verwendet werden.

ANBINDUNG AN FAHRWERKE
Zur Reduzierung der Bauhöhe kann die Yale Mtrac leicht von der Standard-Traghakenanbindung auf eine Anbindung an ein Yale-Fahrwerk ummontiert werden. Manuelle wie kraftbetriebene Fahrwerke auf Anfrage.

FACEBOOK
YouTube
LinkedIn